Sculpey

Wer Figuren und Skulpturen herstellt, wird mit Sicherheit schonmal von Sculpey gehört haben. Eigentlich ist Sculpey kein Produkt, sondern eine Marke und dahinter verbirgt sich einer der beliebtesten Polymer Clay Hersteller.

Beschäftigt man sich mit Sculpting und Modellierung wird man schnell feststellen, dass Super Sculpey DIE Modelliermasse schlechthin ist. Sie wird von Modell-, Puppen-, Figurenbauer, wie auch Animationsstudios genutzt. Von ambitionierten Hobby-Künstlern, bis hin zu professionell  arbeitenden Skulpteuren und Unternehmen der Film- und Videospielindustrie. Es ist im Grunde das Standardprodukt, wenn es darum geht, kleine, feingliedrige, sehr detailreiche Skulpturen zu modellieren. Sculpting ist vor allem in den USA bekannt und hat dort eine große und stetig wachsende Community. Aber auch in Europa gibt es inzwischen einen steigenden Trend.

Bei den Produkten von Sculpey handelt es sich um Polymer Clay, welcher sich vor allem durch seine hervorragende Detailwiedergabe und Eignung für Werkzeugbearbeitung auszeichnet. Von der Konsistenz her ähnelt es Knetgummi und lässt sich somit spielend einfach bearbeiten und manipulieren.

Welche Sorten von Sculpey gibt es?

Von der Marke Sculpey gibt es verschieden Varianten der Modelliermasse mit unterschiedlichen Farben und Härtegraden. Neben dem beliebten Super Sculpey Original gibt es z.B. noch “Firm”, “Living Doll”, “Medium Blend” uvm. (siehe unten). Alle Varianten lassen sich untereinander mischen, sodass man hier keine Einschränkungen hat und sich im Grunde die perfekte Mischung zum Arbeiten selbst herstellen kann.

Wie wird Sculpey richtig gebacken?

Sculpey wird im Ofen bei maximal 130 °C gebacken und härtet während des Backens zu einer keramikähnlichen Masse aus. Die Backzeit beträgt je nach Dicke der Schicht 15 Minuten bis hin zu mehreren Stunden. Als Faustregel gilt 15 Minuten je 6 mm Dicke. Bei einer Dicke von 18 mm beträgt die Backzeit demnach ca. 45 Minuten.

So vermeidest du Risse bei Backen von Sculpey

Vielerorts liest man, dass man die typischen Risse vom Backen vermieden werden können, wenn es man es eher im Bereich von 110°C backt und dafür aber länger im Ofen lässt. Ich konnte diese Erfahrung nicht machen, empfehlen aber (gerade im Winter) die Figur sehr langsam abkühlen zu lassen und keinen großen Temperaturschwankungen auszusetzen. Am besten nach dem Backen einfach nur den Ofen ausstellen und 1-2 Stunden abkühlen lassen. Im Anschluss kann das Material nur noch durch Bearbeitung mit Sandpapier und Pfeile bearbeitet werden.

Welche Farben eignen sich, um Figuren aus Sculpey anzumalen?

Für die Bemalung von Polymer Clay sind Acrylfarben optimal geeignet. Lösungsmittelhaltige Farben sollte man am besten nicht verwenden, oder zumindest im Vorfeld auf Tauglichkeit testen. Je nach größe des Objekts kann man hier klassich auf den Pinsel zurückgreifen, oder mit einer Airbrush arbeiten. Damit die Farbe mit der Zeit nicht verblasst oder durch äußere, mechanische Einflüsse abgerieben werden kann, sollte auf eine anständige  Grundierung vor dem Auftragen der Acrylfarbe geachtet werden. Außerdem ist es wichtig, das bemalte Objekt abschließend mit einem Varnish oder Lack zu versiegeln.

 

Wie benutze und verarbeite ich Sculpey?

Um seinen Arbeitsplatz vor Verschmutzung zu schützen, empfiehlt es sich, eine Unterlage aus Kunststoff, Holz, Glas- oder Metall unterzulegen. Ich persönlich nutze hier am liebsten eine Schneidematte, wie du meinem Beitrag Mit Sculpting & Modellierung anfangen sehen kannst. Das hat zum einen den Vorteil, dass man das fertig modellierte Objekt nicht mehr in die Hand nehmen muss, sondern es auf der Platte belassen und in den Ofen schieben kann. Zum anderen bleibt das Sculpey da, wo es hingehört und wird nicht auf dem kompletten Schreib- oder Arbeitstisch verteilt. Wer Sculpey schonmal in seinem Mousepad, im Teppich oder auf dem Polster seines Stuhls, weiß wovon ich rede.

Super Sculpey kann sowohl mit der Hand, als auch jeder Art von Modellierwerkzeug bearbeitet werden. Viele professionelle Künstler benutzen zudem Reinigungsbenzin bevor sie die Figur im Ofen backen, um die äußerste Schicht zu polieren und ihr einen glatten Look zu verpassen. Durch das Benzin können kleinere Unebenheiten und Krümel effektiv gelöst werden, wodurch die Oberfläche nochmals glatter wird. Die besten Ergebnisse mit dieser Methode erhält man bei der Verwendung eines Pinsels und einem gewissen Maß an Vorsicht. Benutzt man zuviel Benzin und geht zu häufig über die Stelle, gehen mitunter feine Details verloren. Also mit Vorsicht anwenden.

Nach dem Backen und Aushärten kann das Material mit Schleifpapier oder Feilen bearbeitet werden. 

Super Sculpey Original

Durch die lasierende, pink-beige Farbe, die einem hellen Hautton ähnelt, ist der originale Super Sculpey zum bevorzugten Polymerton zahlreicher Puppenhersteller, Künstlern und Animationsstudios auf der ganzen Welt geworden. Obwohl Super Sculpey sehr weich ist, fällt es nach der Bearbeitung nicht zusammen und behält seine Form bei. So lassen sich schon während der Verarbeitung zahlreiche Details bearbeiten und verfeinern und man braucht sich keine Sorgen machen, dass kleine Skulpturen in sich zusammenfallen.

Super Sculpey wird sehr gerne genutzt, wenn es darum geht Prototypen herzustellen von denen Negativformen abgenommen werden müssen. Hierzu wird ein sogenannter Mold (eine Art Gießform) aus Silikon erstellt, aus dem man später mit Resin in kurzer Zeit Kopien  gießen (deshalb auch Cast oder Casting genannt) kann. Darüber hinaus verwenden Künstler Super Sculpey, um detaillierte Figuren und Skulpturen zu erstellen.

Super Sculpey Medium Blend

Die Reihe Medium Blend von Sculpey liegt im Grunde genau zwischen Super Sculpey Original und Firm. Es vereint sowohl die bearbeitbare Formbarkeit als auch die Stärke und Festigkeit der beiden Produkte, welche man benötigt, um komplexe und detaillierte Strukturen zu schaffen. Medium Blend ist fest genug, um seine Form zu halten, aber weich genug, um bequem bearbeitet zu werden. Das Material lässt sich leicht verarbeiten und mit anderen Sculpey Sorten mischen. Komplexe Details, Muster und additive Aufbaumethoden sind hier ebenfalls kein Problem.

Neben dem herstellen von Figuren und Skulpturen nutzen viele Medium Blend, um z.B. Teile für Ihr Cosplay-Kostüm, Masken, Rüstungsteile, oder Waffen herzustellen. Wer ein vielseitiges Polymer Clay sucht, ist bei der Medium Blend Variante von Sculpey genau richtig.

Super Sculpey Firm

Super Sculpey Firm wurde speziell an die Bedürfnisse von Bildhauern angepasst, die einen Ton benötigen, den sie schnitzen, bearbeiten und detaillieren können. Es ist derzeit eines der stärksten Polymer Clays auf dem Markt. Anders als Super Sculpey Original oder Living Doll, lässt sich Firm nicht so leicht biegen, kneten und formen, was es ideal für Arbeiten mit Carving-Tools macht. Bevor man das Material benutzt und formt muss man es in der Regel etwas länger durchkneten als die weicheren Sorten, da die Modelliermasse unter Umständen dazu neigt, ein wenig zu bröckeln und Risse zu bekommen. Die lässt sich durch vorheriges erwärmen und kneten aber auf ein Minimum reduzieren. Dieser feste Polymer Clay hat eine graue Farbe, so dass sowohl Bildhauer als auch Fotografen kleinste Details erkennen und bei Bedarf filmen können. Nach dem Aushärten im Ofen kann Super Sculpey Firm mit Acrylfarbe auf Wasserbasis geschliffen, gebohrt, geschnitzt und lackiert werden.

Super Sculpey Living Doll

Die Living Doll Reihe gibt es in drei unterschiedlichen Farben und zeichnet sich durch eine besonders weiche Konsistenz aus. Durch die leichte Bearbeitung eignet sich Living Doll, wie der Name schon sagt, besonders für naturgetreue Puppen mit realistischen Merkmalen und Details. Wer Probleme mit dem originalen Sculpey hat und es immernoch zu hart findet, wird in Living Doll das geeignete Produkt finden. Beachten sollte man hier evtl. dass evtl. keine großen/schweren Skulpturen ohne eine passende Armatur möglich sind, da das Material sehr schnell nachgibt.

Sculpey III

Wer FIMO kennt, wird mit Sculpey III direkt vertraut sein. Das besondere an FIMO und Sculpey III ist, dass sie von Haus aus in den unterschiedlichsten Farben angeboten werden und somit theoretisch nach dem Backen nicht extra mit Acrylfaraben angemalt werden müssen. Das macht das ganze besonders für Kinder und Jugendliche interessant, aber auch für Künstler, die schnell eine Figur herstellen möchten, ohne sich danach noch lange Zeit mit der Bemalung aufzuhalten.

Liquid Sculpey

Auch wenn es sich hier nicht direkt um ein Polymer Clay handelt, wollten wir Liquid Sculpey nicht unerwähnt lassen. Liquid Sculpey ist im Grunde flüssiges, durchsichtiges Polymer Clay und eignet sich deshalb für viele Arbeiten, die mit herkömmlichen Clay nicht möglich sind wie z.B. zur Herstellung einer Emaille, Glasur oder als Füllmasse/Kleber. Wenn beim Backen Risse entstehen, kann man diese im Nachgang mit Liquid Sculpey behandeln. Weiterhin lässt sich die Flüssigkeit noch vor dem Backen einfärben oder mit Glimmerpulver veredeln.

Viele Künstler nutzen Liquid Sculpey auch, um damit z.B. zu zeichnen. So lassen sich bunte und stabile Zeichnungen herstellen, die auch haptische Eigenschaften besitzen.

Sculpey Bake & Bond

Sculpey Bake & Bond ist vergleichbar mit einem Kleber und verbindet verschiedene Stücke Polymer Clay unglaublich fest miteinander. Das Besondere daran ist, dass es sowohl mit bereits gebackenem, als auch ungebackenem Ton funktioniert. Außerdem spielt es keine besondere Rolle, ob es auf rauen oder glatten Flächen aufgetragen wird. Es ist für alle Polymer Clay Arten geeignet und unheimlich stabil.

Wir haben super Erfahrunge gemacht, um z.B. kleinere Schäden zu reparieren, Risse zu füllen und zu versiegeln, oder um Gegenstände und Formen miteinander zu verbinden. Hierzu wird einfach eine kleine Menge Bake & Bond zwichen die jeweiligen Teile gegeben und das ganze wird noch einmal kurz gebacken oder mit einer Heißluftpistole gehärtet.

Sculpey Liquid Clay Softener

Der Liquid Clay Softener von Sculpey wurde entwickelt, um den Ton aufzuweichen, damit er sich besser Formen und verarbeiten lässt. Hierzu werden einfach ein paar Tropfen des Weichmachers in das Clay eingearbeitet und gründlich durchgeknetet. Im Anschluss ist der Ton sehr weich und glatt (Achtung: verwendet man zuviel, auch ölig und klebrig!). Wer altes, trockens und bröseliges Clay daheim hat, kann es mit dem Liquid Clay Softener evtl. noch retten.

Wir verwenden den Liquid Clay Softener sehr gerne, um vor dem Backen sämtliche Fingerabdrücke von der Figur zu entfernen und die Oberflächen glatt und geschmeidig zu machen. Hierzu einfach 1-2 Tropfen auf den Fingerspitzen (oder einem Flachpinsel) verteilen und die Oberfläche noch einmal entsprechend glatt reiben/streichen.