BeeSPutty

Eine Modelliermasse, welche alle Vorteile von Polymer Clay und ölbasiernden Modelliermassen vereint.

Stellt man Modelliermassen wie Sculpey und Monster Clay gegenüber und vergleicht diese, werden einem unmittelbar Unterschiede auffallen. Das eine ähnelt eher einer Knete, das andere ist viel wachsartiger und geschmeidiger. Auch in der Verarbeitung unterscheiden sich die beiden Materialien gravierend und bieten beide Vor- und Nachteile. Doch aller spätestens, wenn man die Figur im Anschluss an die Bearbeitung aushärten möchte, wird es ganz deutlich sichtbar: Während Polymer Clay im Ofen gebacken wird und anschließend komplett aushärtet, so bleiben ölbasierende Modelliermassen wie Monster Clay und Chavant NSP grundsätzlich “weich” bzw. verändern Ihre Konsistenz nur marginal. Figuren aus ölbasierenden Modelliermassen sind nicht dafür gedacht, gebacken zu werden. Sie haben zwar bei Raumtemperatur eine ausreichende Härte, um z.B. gelagert oder in ein Regal gestellt zu werden. Aber wirklich aushärten lassen sich diese nicht. Außerdem sind sie dadurch nicht besonders gut geeignet, im Anschluss bemalt zu werden.

Jetzt stell Dir mal vor, du könntest die Vorteile eines Polymer Clay mit den Vorteilen und einer ölbasierenden Modelliermassen wie Monster Clay kombinieren. Geht nicht? Geht wohl! Und zwar mit BeeSPutty …

Was ist BeeSPutty?

Beesputty ist ein Polymer-Clay – made in Germany. Die ofenhärtende Modelliermasse mit hochwertigen Füllstoffen wurde von Stefan Niehues-Ellermann entwickelt, einem Figuren-Modelleur aus der Spielzeugindustrie.

BeeSPutty vereint eine lange Verarbeitungszeit mit optimalen Modelliereigenschaften. BeeSputty ist für jede Art von Modellierarbeit geeignet, von einfachen Figuren und Formen, bis hin zu detailreich ausgearbeiteten Fabelwesen. Durch seine Konsistenz und Härteeigenschaften ist es vor allem für kleinteilige, filigrane Vorhaben ideal geeignet.

Wie es der Produktname schon erahnen lässt, ähnelt die Bearbeitung von Beesputty der von natürlichem Bienenwachs bzw. ölbasiernden Modelliermassen wie Monster Clay oder NSP Chavant. Bei Raumtemperatur ist BeeSPutty relativ hart, knetet man es jedoch einige Zeit in der warmen Hand, so kommt die hervorragende Plastizität von Beesputty zum Vorschein. BeeSPutty besitzt eine extreme Geschmeidigkeit und besitzt eine minimale Klebrigkeit. Dadurch ist es besonders einfach, die Modelliermasse an eine Armatur anzubringen – bspw. aus Aluminiumdraht – oder an bereits modellierte Figuren, Skulpturen und Formen. Trotz der hervorragenden, wachsartigen Verformbarkeit weist Beesputty gleichzeitig eine hohe Standfestigkeit auf. Die Stabilität des Stoffes sorgt dafür, besonders präzise und filigrane Oberflächenstrukturen und Details entstehen zu lassen. Besonders an Skulpturen und Figuren in kleinerem Maßstab, lässt sich der Detailreichtum am eindrucksvollsten realisieren. BeeSPutty gibt es in verschiedene Farben, welche sich miteinander mischen lassen können. Dadurch können realistische Details ganz leicht um farbliche Nuancen erweitert werden.

Wenn die Modelliermasse fertig bearbeitet ist, lässt sie sich ähnlich anderer Polymer Clay Sorten im Ofen bei maximal 140°C innerhalb von 30 Minuten ausbacken. Damit es nicht zu Spannungsrissen kommt, sollte das Modell bis zum Abkühlen auf Zimmertemperatur im Ofen verbleiben. Nachdem es vollständig ausgekühlt ist, kann die Skulptur problemlos nachbearbeitet, gefeilt, geschnitzt oder mit Sandpapier aufgeraut werden. BeeSPutty kann mehrmals gebacken werden, was vor allem dann sehr nützlich ist, wenn nachträglich am Modell noch etwas ergänzt werden soll oder größere Modelle in mehreren Arbeitsschritten modelliert werden. Mit ein wenig Vaseline, Melkfett oder einem glatten Pinsel oder Tuch kann die gehärtete Oberfläche auf wachsähnlichen Hochglanz poliert werden. Acrylfarbe sorgt für die gewünschten, farblichen Akzente.

Die klassische und weichste Variante der Beesputty-Produktreihe ist BeeSPutty Firm. Sie zählt im Gegensatz zu Beesputty DoubleFirm, Beesputty TrippleFirm und QuadrupleFirm zu der am wenigsten harten Masse. Die Firm Variante weist einen etwas geringeren Widerstand auf und lässt sich geschmeidig zu kleinteiligen Objekten und Bauten modellieren. Bei sehr warmen Temperaturen empfehle ich auf das festere Material TrippleFirm zurückzugreifen, das speziell für das Arbeiten an heißen Sommertagen und in sehr warmen Umgebungen – z.B. unter starken und wärmenden Lichtverhältnissen – entwickelt wurde. Ich persönlich arbeite aber sowieso lieber mit einigermaßen harten Modelliermassen, weshalb ich i.d.R. auf TrippleFirm zurückgreife.

Die Eigenschaften und Vorteile von BeeSPutty

  • Für feinste Details
  • Lange Verarbeitungszeit
  • hohe Plastizität/Wachsartigkeit
  • Extrem geschmeidig und dennoch standfest
  • im ausgehärteten Zustand gut mechanisch bearbeitbar
  • in vier Härtegraden erhältlich (Firm, Doublefirm, Triplefirm, QuadrupleFirm)
  • in verschiedenen Farben erhältlich (heller Hautton, weiß, schwarz, grau, grün, braun etc.)