Cosclay

“Mach es, back es, bieg es” bewirbt Cosclay sein gleichnamiges Produkt, welches im Oktober 2019 erstmals auf Kickstarter gestartet ist. Innerhalb von 18 Minuten war das Projekt bereits vollständig finanziert und die Anwender waren begeistert.

 

Was ist Cosclay?

 

Cosclay ist ein spezialisierter Hybrid-Kunststoff / Gummi-Polymer-Ton, der nach dem Aushärten vollkommen flexibel bleibt. Im Gegensatz zu anderen Arten von Polymer-Clay, bietet die einzigartige Flexibilität von Cosclay eine dauerhafte und belastbare Qualität, die für endlose Anwendungen geeignet ist. Dazu gehören Stop-Motion-Charaktere, bewegliche Figuren und vieles mehr! Die Möglichkeiten, welche sich hieraus ergeben sind wirklich grenzenlos. Mit einer entsprechenden Armatur aus Draht ist es z.B. möglich, die Pose und Stellung der Extremitäten auch noch nachträglich zu verändern. Dir gefällt nicht, dass Deine Figur beide Arme hängen lässt? Kein Problem, dann biege den Arm einfach in die gewünschte Position.

Durch die Kombination von Haltbarkeit und Flexibilität hält Cosclay den größten Belastungen stand und übersteht selbst Stürze, oder den Versand unersetzbarer Kunstwerke von einem Ort zum anderen, insbesondere während des Transports über große Entfernungen. Mit Cosclay braucht man keine Sorge mehr haben, dass das soeben erstelle Kunstwerk zu Bruch geht oder Schaden auf dem Transportweg nimmt. Cosclay ist sowohl bruchsicher als auch beschädigungsbeständig.

Ich habe Cosclay für meinen Sculpting-Projekt: Cthulhu benutzt und war sehr positiv überrascht. Ich kann es kaum erwarten, mehr in die Finger zu kriegen.

Wie dünn kann ich Cosclay machen?

Du kannst es so dünn oder so dick machen, wie Du möchtest. Je dünner das Stück ist, desto gummiartiger und flexibler wird es aushärten und je dicker, desto härter und kunststoffähnlicher wird es.

Kann Cosclay geschliffen oder poliert werden?

Ja, das kann es. Allerdings gibt es aufgrund seiner Flexibilität mehr Oberflächenwiderstand als bei einem starrem Stück herkömmlichen Clays. Daher empfehle ich die Verwendung einer Nassschleiftechnik, um den Oberflächenwiderstand zu verringern. Es erfordert einige Mühe, aber Cosclay kann mit Dremel-Motorwerkzeugen geschliffen, poliert und mit verschiedenen Präzisionshandwerkzeugen geschnitten werden.

Sobald Du mit Deiner Kreation zufrieden bist, kannst Du sie in einem herkömmlichen Haushaltsofen backen. Dadurch wird aus der formbaren Modelliermasse ein dauerhaft flexibles Vollgummi bzw. Kunststoff. 

Mit welcher Temperatur  und wie lange sollte man Cosclay backen?

COSCLAY wird wie herkömmliches Polymer Clay gebacken. Die Faustregel lautet:  ~130°C (je nach Clay-Sorte) bei ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke. Wenn Cosclay bei einer zu niedrigen Temperatur gebacken und ausgehärtet wird, hat es eine schwache Aushärtung und bricht beim Biegen, anstatt sich flexibel zu biegen und seine Form anzupassen. Wichtig ist, dass beim Backen keine Hotspots und ungleichmäßige Erwärmungen entstehen und die Figur gleichmäßig erwärmt wird. Ich persönlich stelle meinen Ofen meistens auf ~120°C und lasse die Figur dafür 20-30 Minuten länger drinne.  Der beste Ofentyp, der die gleichmäßigste Heizung bietet, ist ein herkömmlicher Haushaltsofen. Manche Öfen bieten zudem eine geeignete 360° Umluft-Funktion an, die für eine gleichmäßige Erwärmung sorgt.

Ist der Dampf, welcher beim Backen entsteht, gefährlich?

Cosclay besteht zu 100% aus ungiftigen Inhaltsstoffen. Es wurde zudem von einem zertifizierten Toxikologen getestet und entspricht ASTM D-4236. Cosclay enthält keine gefährlichen Inhaltsstoffe. Glaubt man den aktuellen Aussagen im Netz und den Entwicklern von COSCLAY, wird der Dampf ebenfalls nicht als gefährlich oder toxisch eingestuft. Ich persönlich würde es dennoch vermeiden, diesen einzuatmen und immer für eine ausreichende Belüftung sorgen. Cosclay beinhaltet keine toxischen Inhaltsstoffe. Wenn beim Backen übermäßig viel Dampf aus dem Ofen steigt, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du das Cosclay bei einer zu hohen Temperatur backst. Überprüfe in solch einem Fall Deinen Backofen und den Temperaturregler erneut und lüfte den Ofen und den Raum einmal gut durch. Mit einem Sekundärthermometer kannst du ggf. sicherzustellen, dass das Cosclay bei der richtigen Temperatur backt. Achte bei der Platzierung der Skulptur unbedingt darauf, dass diese einen ausreichenden Abstand zu allen Heizelementen hat. Cosclay ist ein professionelles Medium und nicht für Kinder bestimmt. Es sollte deshalb nur unter Aufsicht eines Erwachsenen verwendet werden. Umso größer das Objekt ist, welches gebacken werden soll, desto mehr Dampf kann manchmal entstehen.

Um die Kosten zu senken und weniger Material zu verwenden, empfehle ich die Verwendung einer entsprechenden Armatur samt Aluminiumfolie als Füllmittel. Außerdem solltest du kein farbiges Plastik- oder Abdeckband verwenden, da die Farben evtl. in das Clay übertragen werden und so für Verfärbung sorgen können. Dies kann besonders bei helleren Tönen auftreten.

Wie beuge ich Rissen beim Backen vor?

Es gibt mehrere Gründe, warum Risse beim Backen entstehen können. Wahrscheinlich hast Du an einer Stelle deiner Figur ein sehr dickes Stück Clay verwendet und es beim Backen überhitzt. Wenn Cosclay beim Backen überhitzt, entsteht Dampf, welcher versucht, aus dem Tonkörper zu entweichen. Der Dampf kann am einfachsten freigesetzt werden, indem er schnell herausgedrückt wird. Bei diesem Vorgang wird ein Riss erzeugt, der dem Dampf ein leichtes Entweichen in dem nicht vollständig ausgehärteten Ton ermöglicht.

Ein weiterer Grund für Risse könnte sein, dass das Cosclay ein zweites oder drittes mal gebacken wird und du dabei jedesmal die Form veränderst wie z.B. die Position von Gliedmaßen etc. Wenn Du deine Figur ein zweites mal backst, erzeugst Du dadurch eine Art Spannung im Material. Cosclay hat soetwas wie ein Gedächtnis. Wenn Du es also wieder zum backen in den Ofen stellst, wird es weicher und die gebogenen Bereiche üben Kraft auf die neue Position bzw. Bereiche aus, die du nachträglich angebracht hast. Um dieses Problem bestmöglich zu vermeiden, solltest Du die Figur erst nach dem finalen Backvorgang in die gewünschte Position bringen.

Kann man bereits gebackenes Cosclay erweitern und nochmal backen?

Bereits gebackenes Cosclay kann viele weitere Male gebacken werden. Cosclay haftet auch an bereits ausgehärtetem Ton sehr gut. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die gewüschte Position der Skulptur/Figur nicht nach jedem Backvorgang verändert wird, da dadurch Risse entstehen können (siehe oben).

Wie oft kann Cosclay gebacken werden, ohne dass es seine Flexibilität verliert?

Cosclay ist so konzipiert worden, dass es auch nach wiederholtem Backen flexibel bleibt. Du kannst es also beliebig oft Backen.

Wie lange ist Cosclay haltbar?

In der Originalverpackung ist Cosclay versiegelt und kann viele Jahre halten. Einmal geöffnet, sollte man übrig gebliebenes Cosclay in einem geschlossenen Behälter aufbewahren und vor Sonnenstrahlung, sowie großen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen schützen. Die Einwirkung von Luft und Feuchtigkeit kann unter Umständen zu einer langsamen Reaktion in Form einer Austrocknung führen. Der Trocknungseffekt kann jedoch leicht korrigiert werden, indem man den Ton erneut gut durchknetet und anschließen in einem geschlossenen Behälter aufbewahrt wird.

Wird es verschiedene Farben und Festigkeiten von Cosclay geben?

Nach aktuellem Stand wird es zur Erscheinung 13 verschiedene Farben bzw. Versionen geben. Ähnlich z.B. Sculpey Living Doll soll es eine Version in helleren Hauttönen geben, welches besonders weich und formbar ist. Das reguläre Cosclay ist grau und hat eine mittelfeste Konsistenz.

Wann und wo ist Cosclay erhältlich?

Cosclay gibt es offiziell noch nicht zu kaufen. Wer sich über den Release informieren  oder die neusten Informationen wissen möchte, kann dies über die offizielle Website von Cosclay tun. Selbstverständlich erfahrt ihr auch hier bei mir, wie der neuste Stand der Dinge ist.