Weathering

Verwitterung ist wie ein Highlight – ein Effekt, der hinzugefügt wird, um Figuren natürlicher aussehen zu lassen. In der Realität nimmt jeder Soldat oder jedes Militärfahrzeug schnell ein „abgenutztes und missbrauchtes“ Aussehen an. Fahrzeuge sammeln Schlamm, Staub, Rost und Ölflecken an, Waffen werden abgenutzt und Panzerungen werden zerkratzt und schmutzig.

Die Bemalung von Kampfschäden und Verwitterung ist eine großartige Möglichkeit, deinen Figuren mehr Details und Leben zu verleihen. Es gibt unzählige Techniken und Methoden um Kampfschäden und Verwitterung zu malen.

Was ist der Unterschied zwischen Kampfschaden und Verwitterung?

Gefechtsschaden an Rüstung oder Gegenständen entsteht während eines Kampfes oder Gefechts, während Verwitterung durch Abnutzzung, Wettereinflüsse und Zeit entsteht. Wenn also eine Kugel z.B. auf einen Panzer einschlägt und ein riesiges Loch in die Panzerung reißt und der Lack rundherum abgeplatzt ist, dann ist das ein Gefechtsschaden. Die Farbe der Ladefläche eines Lastwagens ist abgenutzt und rostet, weil er jahrelang Dinge durch Regen und Hitze transportiert hat – das ist Verwitterung.

Beide sind sich sehr ähnlich und dennoch deutlich verschieden. In den meisten Fällen werden die Begriffe als synonym verwendet.

Die Verwitterung bringt das Modell in den richtigen Kontext und verleiht der Optik mehr Dramatik. Ein makelloser Space Marine ist attraktiv, aber ein Marine mit ein paar Kratzern und ein wenig Schmutz an den Füßen deutet darauf hin, dass das Modell tatsächlich einen Kampf erlebt hat. Im Kontext eines Science-Fantasy-Spiels kann die Verwitterung ansonsten unwahrscheinlich aussehende Modelle ein wenig realer erscheinen lassen. Außerdem verleiht sie den Modellen eine zusätzliche interessante Ebene. Es ist jedoch wichtig, Verwitterungseffekte hinzuzufügen, die dem Thema angemessen sind und es nicht zu übertreiben.

tim&pat
Malschwamm

Vallejo
Farbset, Rost & Schmutz

Ak Interactive
Heavy chipping

error

Folge mir auf Youtube und Instagram für noch mehr Content